MENU

Brautkleid

 

Heute habe ich mir die liebe Klarissa von „Fräulein T – Braut- & Abendmode“ mit ins Boot geholt um zu erfahren, was die aktuellen Trends 2018 sind.  Aber ich weiß, Euch interessiert noch so viel mehr zum Thema Brautkleid. Deshalb habe ich all Eure immer wiederkehrenden Fragen gesammelt und werde diese heute dem Profi stellen.

Welche Must-Haves braucht die Braut?  Wie geht man beim Brautkleid Kauf am besten vor?  Wie lange vor der Hochzeit sollte man mit der Suche des Brautkleid beginnen? Was trägt man eigentlich unter dem Brautkleid? Und was ist ein Fittingtermin? All diese Fragen interessieren Euch und ich habe mich getraut! Kleines Wortspiel 🙂 . Ich habe Klarissa schonungslos 21 Fragen gestellt und bin unglaublich dankbar, dass Sie mir diese Zeit zum Beantworten geschenkt hat.

Welche ultimativen Tipps Sie als Designerin und Geschäftsinhaberin von „Fräulein T – Braut- & Abendmode“ allen aktuellen Bräuten mit an die Hand geben kann, bekommt Ihr natürlich auch zu lesen!

 

  1. Liebe Klarissa, ich kenne Dich nun schon ein bisschen länger und durfte Deinen Weg mit „Fräulein T“ ein Stück begleiten. Für alle, die Dich aber noch nicht kennen: Wer bist Du und was machst Du?

Ich heiße Klarissa Theben und bin die Inhaberin von Fräulein T – Braut- & Abendmode. Mit der Eröffnung von Fräulein T habe ich mir einen Herzenswunsch erfüllt. Es ist traumhaft mit glücklichen Menschen zu arbeiten und ihnen bei ihrer Suche nach dem perfekten Kleid zu helfen.

Neben internationalen und nationalen Marken wie Pronovias, Olvis, Amelie, A bela Noiva, Frenchlace Collective fertige ich auf Anfrage auch eigene Designs und Entwürfe.

 

2. Ist Deine Kollektion für einen bestimmten Typ Frau ausgelegt?

Mir ist es wichtig, keine „Massenabfertigung“ zu betreiben, bei mir soll sich jede Braut wohl fühlen und den Tag gerne mit ihren Lieben in unserer Boutique verbringen. Es ist ein intimer und ein sehr besonderer Moment, den ich für die Braut einmalig gestalten möchte.

 

3. Was sind Deine Tipps für Bräute die gerade anfangen sich mit diesem Thema zu beschäftigen um nicht den Überblick zu verlieren? Wie geht man am besten vor bei der Inspiration mit dem eigenen Brautkleid?

Bitte nicht zu sehr stressen. Es soll in erster Linie Spaß machen und nicht als purer Stressfaktor empfunden werden. Vorher informieren (Zeitschriften, Internet etc.) ist gut und wichtig, aber man sollte dennoch frei genug bleiben und auch andere Stile/Farben während einer Anprobe ausprobieren. Wer weiß, vielleicht ist dein Traumkleid doch ganz anders als vorher gedacht.

 

4. Welche Trends sind 2018 in diesem Bereich angesagt?

Der „Vintage-Stil“ zieht sich weiterhin durch, viel Spitze in unterschiedlichen Ausführungen. Aber vor allem Farbe in den Kleidern – Rosè, Blushtöne, Cappucchino, und auch Rauchblau sind auf jeden Fall sehr angesagt und topaktuell.

 

5. Was für Brautkleid Typen gibt es?

A-Linie, Prinzessin/Duchesse, 2-Teiler, Trompete, Meerjungfrau, Empire, Vintagestil

 

6. Welche Begriffe sollte man kennen, wenn man auf die Reise zum Brautkleid geht?

Die Begriffe der Brautkleid-Typen wären auf jeden Fall von Vorteil, ist aber auch kein Muss, solange man es umschreiben oder zeigen kann 😉

Blushtöne, Spitze, Tüll, Taft, Seide sind Dinge mit denen man sich vorab auseinandersetzen kann aber auch nicht muss. Wir bei Fräulein T erklären bei jeder Anprobe alles sehr genau.

 

7. Wann sollte ich anfangen auf Brautkleid Suche zu gehen?

Empfehlenswert wären 6-10 Monate vorher, einfach um dem ganzen ein wenig Druck aus der Sache zu nehmen. Die Hochzeit an sich hat so viele „Stressfallen“ – wenn auch positiv, aber trotzdem Stress – da ist es einfach etwas entspannter, wenn man einen Punkt von der To-Do-Liste streichen kann und man sich keine Sorgen machen muss, ob das Kleid noch rechtzeitig geliefert werden kann.

 

8. Wenn ich mein Traumkleid gefunden habe – wie ist der weitere Ablauf und welchen Zeitraum muss ich einplanen bis ich mein Traumkleid endlich mit nach Hause nehmen darf?

Sobald du dein Traumkleid gefunden hast, heißt es erstmal abwarten – die Kleider werden alle auf Wunsch angefertigt, was Zeit braucht. Sobald das Kleid dann endlich da ist, wird ein Termin zur 1. Anprobe ausgemacht, die zusammen mit meiner Schneiderin gemacht wird. Sie macht das 1. Fitting und steckt alles ab. Danach wird das Kleid zum 1. Mal geändert, was teilweise einige Wochen dauert.

Wenn es fertig ist wird ein zweiter Fittingtermin ausgemacht. Wenn alles passt – super! Wenn nicht, werden Feinheiten noch einmal geändert. Ganz kurz vor der Hochzeit ist noch ein finales Fitting, um sicherzugehen, dass du an deinem großen Tag nicht nur vor Glück strahlst, sondern auch, dass wirklich alles zu 100% passt.

 

9. Welchem Braut Typ empfiehlst Du welches Kleid.

Es gibt keine 100%ige Faustregel, was geht und was nicht geht. Es kommt absolut auf den persönlichen Typ der Braut an – auch wenn ein Kleid rein von der Figur perfekt zu einer Braut passen würde, heißt es noch lange nicht, dass es ihr Kleid ist – es muss sowohl vom persönlichen Geschmack, als auch zu allen anderen Umständen der Hochzeit selbst passen. Man sollte seinem eigenen Typen auf jeden Fall treu bleiben und sich nicht für den Hochzeitstag verkleiden. Bleib du selbst, dann siehst du auch am aller schönsten aus!

 

10. Gibt es Alternativen, wenn man kein Kleid tragen möchte?

Klar – 2Teiler sind absolut angesagt im Moment und für die ganz Mutigen gibt es auch Jumpsuits.

 

11.Welche Accessoires empfiehlst Du und warum oder warum nicht? 

Je nachdem, wie geschmückt das Kleid an sich schon ist, ist meiner Meinung nach weniger mehr, was den restlichen Schmuck angeht.
Auch spielt es eine Rolle, ob man mit oder ohne Schleier heiraten möchte, oder ob man die Haare offen oder geschlossen tragen möchte.

Feine, dezent schimmernder Kopfschmuck ist sehr schön und passt perfekt zum Vintagestil.

 

12. Sollte ich meine Schuhe bereits zur Anprobe mitbringen? Was empfiehlt sich noch mitzubringen?

Unbedingt die richtigen Schuhe mitbringen zum Abstecken, damit die richtige Länge festgelegt werden kann. Du möchtest eine Corsage oder etwas anderes unter deinem Kleid anziehen? Bitte dann auch mitbringen, da die Schneiderin dann wirklich alles perfekt abmessen kann und es dann wie angegossen sitzen wird.

 

13. Sollte ich zur Anprobe schon ein Hochzeits Make-Up oder die Hochzeitsfrisur tragen um mir das Kleid im Gesamtlook besser vorstellen zu können?

Nein, am besten so wenig Make-Up wie möglich – wir wollen das schöne Kleid ja nicht direkt fleckig haben. Für die Haare wäre es allerdings super, wenn man ein Foto des Kleids der Friseurin und Visagistin zeigen kann, damit alles perfekt harmoniert.

 

14. Schleier oder nicht? Gibt es Unterschiede? Zu welchem Kleid-Typ passt es gar nicht, zu welchem sehr gut?

Manche Kleider, wie beispielsweise A-Linien oder Prinzessinnenschnitte bieten oft an lange Schleier zu tragen, die im Tüll des Rocks mehr oder weniger verschwindet.

Es gibt viele Schleier, die noch Glitzer am Rand, oder Spitze des Kleids mit aufgreifen. Das ergibt ein schönes Gesamtbild und sieht sehr harmonisch aus.
Bei allen Vintagekleidern würde ich auf keinen Fall einen Schleier zu kombinieren – passt vom Stil her eigentlich nie.

 

15. Deine Tipps zum Anziehen des Kleides am Hochzeitstag?

Bitte unbedingt deine Trauzeugin oder Brautmutter damit beauftragen dir beim anziehen zu helfen – eine ruhige Hand für Knöpfe oder Schnürungen ist auf jeden Fall sehr hilfreich, um das Kleid richtig anzuziehen.

 

16. Wer sollte alles zum Brautkleid aussuchen mitkommen? Was empfiehlst Du? Wie viel Zeit sollte man einplanen? Wie viele Kleider zieht man im Durchschnitt an?

Auf jeden Fall sollten deine liebsten Menschen, die dich und deinen Geschmack am besten kennen am Anprobe-Tag nicht fehlen.
Da man ca. 2-3 Stunden für eine Anprobe einplanen sollte, finde ich eine Gruppengröße von -4/5 Personen max. mehr als ausreichend, da sonst schnell die Konzentration und der Spaß flöten geht.

 

17. Stimmt es, dass eine Braut weint, wenn Sie das richtige Kleid gefunden hat?

Nicht immer, aber sehr sehr oft 🙂 

 

18. Sollte man schon sehr genaue Vorstellungen von seinem Kleid haben, wenn man zu Dir kommt?

Nein, das ist definitiv kein „Muss“. Es ist ganz selbstverständlich, dass man sich vorher schlau macht und das finde ich auch gut. Man sollte aber nicht zu

festgefahren auf einen speziellen Stil sein, sondern auch offen für neue Dinge sein.

 

19. Was trägt man unter dem Brautkleid? Welche Möglichkeiten gibt es? Tipps und Tricks

Gute Unterwäsche ist das A und O. Bitte nicht an der falschen Stelle sparen oder denken, dass man es eh nicht sieht. Gute Unterwäsche unterstützt die Figur besonders und formt sie genau an den Stellen richtig, die in den Vordergrund treten sollen.

 

20. Was macht man mit dem Brautkleid nach der Hochzeit? Deine Tipps.

Viele Frauen behalten ihr Brautkleid, meine Schwägerinnen beispielsweise haben es bei sich zuhause hängen und ziehen es pünktlich zum Hochzeitstag immer wieder an 🙂 Eine schöne Tradition, wie ich finde.

 

21. Dein ultimativer Tipp für Bräute in Bezug auf Ihr Brautkleid am Hochzeitstag?

Du siehst wunderschön aus, genieß den Tag und lass deinen Mann staunen, wie umwerfend du aussiehst.

 

Danke liebe Klarissa für Deine Zeit und weiterhin viel Erfolg mit „Fräulein T“. Wer Klarissa gerne mal besuchen möchte um sein Traumkleid zu finden, kann gerne auf der Fräulein T Website vorbei schauen. Dort findet Ihr alles was Ihr benötigt um Euren Traum wahr werden zu lassen. Eine kleine Inspiration gibts aber schon vorab von mir. 

 

CLOSE