Getting-Ready

Der wohl schönste Start in einen besonderen Tag

Oft werde ich bei meinen Vorgesprächen gefragt ob eine Begleitung des Getting-Ready wirklich sinnvoll ist? Mh, ne, eigentlich nicht, wenn man auf diese Magie der Vorbereitung mit den wichtigsten Menschen verzichten möchte. Haha. Nein, ganz im Ernst, Getting-Ready ist für mich mit einer der schönsten Zeiten am Tag. Es liegt wirklich etwas Magisches in der Luft. Es ist das Gefühl auf das was gleich kommt, die Aufregung, die Spannung, die Emotionen die sich von Minute zu Minute ändern je mehr man fertig gestylt wird. Oft wird die Braut in dieser Zeit von Ihrer Trauzeugin, oder Brautjungfern und gerne auch der Mama begleitet. Besondere Momente entstehen, die tiefer nicht sein könnten. Die Hilfe ins Kleid mit Mamas Händen, die Tränchen der Trauzeugen, wenn Sie einen das erste Mal fertig angezogen sehen und das tiefe durchatmen der Braut, wenn das Besondere vollendet ist. Die Morgengabe und der Liebesbrief vom Bräutigam! Emotionen pur!  Ich liebe es und alle meinen Bräuten die sich von mir haben begleiten lassen möchten diese Momente nicht mehr missen. Diese Vorbereitungen zum „Braut“ werden kommen genau wie dieser Tag nie wieder. Zärtliche Berührungen der Mama oder die Omi die es so sehr genießt an diesem Ereignis teilhaben zu können. Ein Getting-Ready gehört für mich zu einer Reportage wie der Kuchen und das „Ja“-Wort. Es macht Eure Geschichte komplett- von Anfang bis Ende. Ja, in erster Linie sind diese Momente ganz alleine für die Braut aber vergesst den Bräutigam trotzdem nicht. Auch er kann durch diese Bilder daran teilhaben wie Ihr zu Seiner Braut werdet. Unvergesslich schön!

 

 

Was ist eigentlich mit dem Bräutigam?

Na klar, den vergesse ich nicht. Auch sein Getting-Ready gehört dazu, wenn es meine Zeit und der Location Wechsel zulässt. Meistens fange ich mit den Männern an. Der Anzug hängt auf dem Bügel, die Ringe liegen parat, das Einstecktuch und der Blumen-Anstecker warten auf Ihre Zeit. Der Best Man ist zur Stelle um beim ankleiden zu helfen und meistens steht ein kühles Getränk im Kühlschrank parat. Läuft!

 

Warum fängst Du denn bei den Männern an?

Ganz einfach- hier geht es schneller und man kann viele Szenen nachstellen bevor es wirklich ernst wird. Oft haben die Jungs auch noch ein paar Aufgaben die erledigt werden müssen (Blumen abholen und eher zur Location um ankommende Gäste schon zu begrüßen). Die Braut braucht einfach länger daher verbringe ich hier einen Großteil des Getting-Ready.

Wie lange muss man Zeit einplanen für das Getting-Ready?

Das kommt ein wenig darauf an. Je nachdem was Ihr mit Euren Haaren macht und welches Make-up Ihr bekommt. Oder wird Eure Trauzeugin oder die Mama auch noch geschminkt? All diese Faktoren müssen mit einberechnet werden. Perfekt ist natürlich immer ein Probeschminken und eine Probefrisur- dann kann man die Zeit wirklich perfekt abmessen.  Als sicher haben sich im Schnitt 3 Stunden bewährt. Bitte plant diese Zeit nicht auf Kante. Denn mit Stress zum „Altar“ möchte wirklich keiner. Plant auch den Fahrweg gut. Rote Ampeln und eine Vollsperrung sind wirklich blöd einzuschätzen. Wichtig ist auch zu wissen, dass ich ca. 1 Stunde vor der Trauung gerne an der Location sein möchte, um ankommende Gäste, die Deko und den wartenden Bräutigam in seiner Aufregung zu dokumentieren. Heißt: plant bitte so, dass Ihr eine Stunde vor Trauung fertig im Kleid sein könnt. Wenn die Location aber natürlich direkt auch am Ort der Trauung ist, kann man etwas mehr Zeit einplanen.

 

Der perfekte Ablauf:

Hier ein Beispiel wie es in den meisten Fällen passt: Getting-Ready Braut & Bräutigam

Trauung beginnt um 13 Uhr an einem anderen Ort als das Getting-Ready (Fahrtzeit 20 min.)

09:00 ich fahre zum Bräutigam für sein Getting-Ready

10:00 möchte ich gerne bei der Braut sein zum Getting-Ready (Fahrtzeiten inklusive)

12:00 Start zur Trauung um Eure Gäste und den Bräutigam zu dokumentieren

 

Hier ein Beispiel wie es in den meisten Fällen gut passt: Getting-Ready Braut

9:30 / 10:00 Getting-Ready der Braut

12:00 Start zur Trauung um Eure Gäste und den Bräutigam zu dokumentieren

 

Was können wir beitragen zum perfekten Getting-Ready?

Tolle Frage und tatsächlich gibt es da einiges was den Ablauf erleichtert.

– Bitte tragt einen schönen Morgenmantel oder etwas in dem Ihr Euch wohl fühlt

– Bitte hängt das Kleid / Trauzeugen Garderobe auf einen Bügel

– Haltet Eure Papeterie bereit- auch die muss gewürdigt werden

– Habt Ihr schon Euren Brautstrauß? Perfekt-bitte bereithalten

– Schmuck / Accessoires/ Ringe/ Schuhe bitte bereithalten

– Macht es mir und der Visa leichter indem Ihr einen schönen Tisch an einem Fenster platziert (Eure Blickrichtung ist zum Fenster)

– Stellt den Sekt kalt

– Ihr lasst Euch beim Friseur schminken? Kein Problem: bittet auch hier um einen Fensterplatz, wenn es möglich ist. Auch hier können tolle Getting-Ready Fotos entstehen, keine Sorge

 

Zurück zur Startseite

Auf dieser Seite seht Ihr ein Styling der wundervollen Elke Pflips von www.derbrautsalon.de

SHARE
COMMENTS

Pin It on Pinterest

Share This